Aktuelle Lage

Bund-Länderbeschluss vom 13. Dezember 2020 (Ziffer 7)

Ab 16.12.2020 nun weitere Verschärfungen der CORONA-Regeln.

"Medizinisch notwendige Behandlungen" bleiben weiter möglich und meine Praxis, als Teil der Medizinischen Grundversorgung, bleibt natürlich auch weiterhin für Sie geöffnet. 

--------------------------------------------------------------

Stand 01.12.2020, Update der Niedersächsischen Verordnung

Ab 01.12.2020 treten nun erneute Änderungen in Kraft; physiotherapeutsche Behandlungen dürfen nachwievor durchgeführt werden. 

 

Mithin besteht nun u.a. eine allgemeine Maskenpflicht "An allen Orten mit Publikumsverkehr in geschlossenen Räumen".  Setzen Sie bitte also bereits vor Betreten meiner Praxisräume ihren Mund-Nasen-Schutz auf und halten Sie sich auch an alle weiteren hygienischen Vorgaben wie Mindestabstand und Handdesinfektion.

Sagen Sie Ihren Termin zudem bereits bei geringen Erkältungssymtomen ab !!!

 

 

 

Stand 30.10.2020, Update der Niedersächsischen Verordnung

Ab 02.11.2020 treten erneut Änderungen in Kraft.

Gem. §10 Nr. 9a der Niedersächsischen Corona-Verordnung sind vom aktuellen Betriebsverbot ausgenommen: "Einrichtungen für medizinisch notwendige Behandlungen wie Praxen für Physiotherapie..."

Den Link zur aktuellen Fassung finden Sie weiter unten.

--------------------------------

Beschlüsse in der Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder am 28. Oktober 2020 (Ziffer 8)

Ab 02.11.2020 gelten nunmehr wieder verschärfte CORONA-Regeln.

"Medizinisch notwendige Behandlungen" bleiben weiter möglich und meine Praxis bleibt als Teil der Medizinischen Grundversorgung natürlich auch weiterhin für Sie geöffnet. 

 

 

--------------------------------

Archiv:

Mittlerweile gibt es weitere Lockerungen. Die aktuellen Entwicklungen hierzu können detailliert auf den Seiten der Landesregierung nachgelesen werden. 

 

Meine Praxis hat selbstverständlich auch weiterhin für Sie geöffnet. 

 

 

Stand 19.06.2020, Update der Niedersächsischen Verordnung

Ab 22.06.2020 tritt die nächste Fassung in Kraft. Die Regelungen bzgl. Physiotherapie bleiben weiterhin unverändert. 

Stand 05.06.2020, Niedersächsische Verordnung
über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Ab 08.06.2020 nun erneut Änderungen der Verordnung. Sie tritt mit Ausnahme von Artikel 2 am 8. Juni 2020 in Kraft. Artikel 2 tritt am 15. Juni 2020 in Kraft. Die in Artikel 2 enthaltene weitere Änderung der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus betrifft Schulen und Kindertageseinrichtungen.

 

Hinsichtlich der Physiotherapie gibt es keine Neuerungen gegenüber den vormaligen Bestimmungen.

 

Stand 22.05.2020, Update der Niedersächsischen Verordnung

Ab 25.05.2020 tritt die Fassung vom 22.05.2020 in Kraft. Gem.§3 Nr.4 Nds. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektion mit dem Corona Virus ist "der Besuch bei Angehörigen medizinischer Fachberufe, insbesondere der Physiotherapie..." unter den Voraussetzungen des §2 zulässig (Mindestabstand, Einhaltung Hygienevorschriften usw.). 

Stand 08.05.2020, Update der Niedersächsischen Verordnung

Ab 11.05.2020 gilt die Neufassung. Demnach dürfen selbstverständlich physotherapeutische Leistungen auch weiterhin beansprucht und Termine wahrgenommen werden (§3 Nr.4 Nds. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektion mit dem Corona Virus).

Der Besuch der Physiotherapie ist als "Ausdrücklich zulässige Verhaltensweise" genannt !!!

Stand 17.04.2020, Update der Niedersächsischen Verordnung

Bezüglich der Physiotherapeutschen Behandlung gibt es weder für Therapeuten, noch für Patienten Veränderungen. Die Therapie muss weiter ärztlich verordnet und die Behandlung somit unaufschiebbar ist.

(§§7 Abs.2 Nr. 5, 3 Nr. 4 Nds. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektion mit dem Corona Virus)

Stand 07.04.2020

Quelle: Nds. GVBL;

hier: Niedersächsische Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Gem. §7 Abs.2 Nr. 5 dürfen Physiotherapeuten auch weiterhin behandeln, wenn die Therapie ärztlich veranlasst und die Behandlung somit unaufschiebbar ist.

Eine ärztliche Veranlassung ist lt. Physio-Verband mit güliger Verordnung gegeben.

Patienten dürfen gem. §3 Nr. 4 auch weiterhin zur Therapie.

 

Ärztliche Verordnung reicht aus

 

Stand 23.03.2020

Quelle: Deutscher Verband für Pysiotherapie

Es ging um die Klärung, ob das "ärztlichen Attest" die medizinische Notwendigkeit für eine physiotherapeutische Behandlung belege. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsministerium in Niedersachen bescheinigt die Verordnung demnach das Erfordernis der Therapie auch unter den aktuell geltenden Ausgangsbeschränkungen.

 

Bei älteren Verordnungen entscheidet jeder Behandler im Einzelfall, ob die Behandlung unter den gegebenen Umständen dringend erforderlich ist oder nicht. Dabei sind auch die Hinweise zum Patientenmanagement und dem Hygienemanagement zu beachten.

https://www.physio-deutschland.de/fachkreise/news-bundesweit/einzelansicht/artikel/klarstellung-aerztliche-verordnung-ausschlaggebend-fuer-medizinische-notwendigkeit.html